Deine Rechte als Lernende:r

Überbetriebliche Kurse (üK)

An den überbetrieblichen Kursen (üK) werden berufliche Fachkenntnisse vertieft. Die Kurse sind eine Ergänzung der Ausbildung im Lehrbetrieb. Du lernst in diesen Kursen vor allem Grundlagen, die für die Ausübung des Berufes wichtig sind. Die üK finden in der Regel am Anfang der Ausbildung und danach ein- bis zweimal im Jahr statt und dauern mehrere Tage. Ausser in grossen Betrieben mit eigenen Ausbildungszentren werden sie ausserhalb des Betriebes durchgeführt, weil Lernende aus verschiedenen Betrieben daran teilnehmen. Die üK werden von den Organisationen der Arbeitswelt (OdA), die für die Berufsbranche zuständig sind, organisiert und oft auch durchgeführt. Der Besuch der üK ist obligatorisch. Deshalb muss der Lehrbetrieb sämtliche Kosten übernehmen.

Verwandte Lexikoneinträge

Rechtliche Basis

BBG 16 II c 23
BBV 21
Alle Gesetzestexte
Deine Rechte als Lernende:r
Scroll to Top